Herzinfarkt - Österreichischer Herzfonds

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vorsorge
Herzinfarkt
Beim akuten Herzinfarkt sterben aufgrund eines Mangels an Sauerstoff Herzmuskelzellen ab. Ursache des Sauerstoffmangels sind hochgradige Verkalkungen der Herzkranzgefäße. Diese Verengung der Gefäße und in den meisten Fällen noch ein Gerinnsel, lösen den Herzinfarkt aus. Nicht immer müssen diese Schmerzen sehr heftig sein, bzw. werden sie von den Betroffenen als nicht besonders heftig empfunden. Bei vielen Personen treten die Schmerzen erst bei Entstehung des lebensbedrohlichen Infarktes auf. Infarktschmerzen können deshalb sehr oft nicht „kennengelernt“ werden. Die betroffene Person muss bei den ersten Anzeichen ohne Zeitverlust ins Krankenhaus gebracht werden! Sofortiges Handeln schafft Klarheit und gibt Sicherheit! Nur im Krankenhaus kann entschieden werden, ob es sich tatsächlich um einen akuten Myokardinfarkt handelt, oder ob eine andere Schmerzursache vorliegt.

Hier können Sie die praktische Notfallkarte im Kreditkartenformat bestellen.

Anzeichen für einen Herzinfarkt

Drückende/brennende Schmerzen hinter dem Brustbein (länger als 5 Min. anhaltend), die in den linken oder rechten Arm, die Halsregion oder den Oberbauch ausstrahlen können

  • Blasse, fahle Gesichtsfarbe, kalter Schweiß
  • Engegefühl, Angst, Beklommenheit
  • Atemnot, Übelkeit, Erbrechen

Achtung: Bei Frauen sind Atemnot, Schmerzen im Oberbauch und Erbrechen oft die einzigen Zeichen

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Bildquelle: @ Robert Kneschke - fotolia.com
Österreichischer Herzfonds
Rotenlöwengasse 22/2, 1090 Wien
Telefon: 01/405 91 55, Fax: 01/405 91 56, E-Mail: office@herzfonds.at
Bildquelle: @fotolia.com / Impressum / Datenschutz


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü