Wiederbelebung - Österreichischer Herzfonds

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vorsorge
Herz - Lungen Wiederbelebung

Plötzlicher Herztod: 12.000 bis 15.000 ÖsterreicherInnen sterben jährlich daran. Ein Herzstillstand kann plötzlich passieren - ohne Vorwarnung und ohne erste Anzeichen einer Erkrankung. Er betrifft Menschen jeden Alters, unabhängig von ihrer körperlichen Fitness. Ein Herznotfall ist oft die Folge von Herzrhythmusstörungen („Flimmern“) in den Herzkammern.

Ohne Soforthilfe durch Herzdruckmassage, Beatmung und Einsatz eines Defibrillators, der diesen unregelmäßigen Rhythmus mittels eines Millisekunden dauernden und mehrere hundert Volt starken Elektroschocks unterbricht, stirbt der/die Betroffene.

Wo kann man „Helfen“ lernen?
Was ist zu tun, wenn jemand einen plötzlichen Herzstillstand erleidet und kein Defibrillator greifbar ist? Im Rahmen der Erste Hilfe Kurse für den Führerschein werden die Methoden der Herz-Lungen-Wiederbelebung zwar erlernt, dann aber meistens nie mehr wiederholt. Um im Ernstfall wirklich helfen zu können, ist die regelmäßige Auffrischung dieser Kenntnisse von enormer Wichtigkeit.
Defibrillatoren retten Leben! Wir informieren Sie, wo Sie Kurse zum Thema Herz-Lungen-Wiederbelebung inklusive Defi-Schulung belegen können.

Bildquelle: © Fotolia.com

Österreichischer Herzfonds
Rotenlöwengasse 22/2, 1090 Wien
Tel: 01/405 91 55, E-Mail: office@herzfonds.at
Bilder: @fotolia.com Impressum / Datenschutz


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü