Bewegungsmangel

 

 

 

Bleiben Sie in Bewegung!

Bereits eine geringe körperliche Belastung, wie regelmäßiges Spazierengehen, kann das Risiko für eine Erkrankung des Herz-Kreis-laufsystems senken. Gerade im Hinblick auf Herz- und Gefäßerkrankungen ist das sogenannte Ausdauertraining seltenen, kurzfristigen sportlichen Höchstleistungen vorzuziehen.

Muskeln sind Kalorien-Vernichter. Sie verbrauchen auch dann Energie, wenn Sie auf dem Sofa liegen. Je größer die Muskelmasse im Körper ist, desto höher steigt der Grundumsatz. Deshalb ist es auch wichtig, Bewegung überall in den Alltag einzubauen.

Ein paar einfache Grundsätze

Für alle Formen des körperlichen Trainings, auch im Sinne der Vorbeugung, gelten folgende einfache Grundsätze:

  • Verwenden Sie Stiegen statt Rolltreppe oder Lift.
  • Wenn Sie vorwiegend sitzen, stehen Sie öfter auf und holen Sie sich ein Glas Wasser.
  • Gartenarbeit bringt Bewegung in den Alltag.
  • Erledigen Sie Ihren kurzen Arbeits- oder Einkaufsweg mit dem Fahrrad oder zu Fuß.

Wenn Sie nach längerer Pause wieder mit körperlicher Aktivität beginnen und unsicher sind, fragen Sie Ihre Ärztin oder Ihren Arzt, welche Sportart für Sie am besten geeignet ist.

Bewegungsempfehlungen für Erwachsene

Diese Empfehlungen des Fonds Gesundes Österreich gelten für gesunde Erwachsene von 18 bis 64 Jahren, bei denen keine Kontraindikation in Bezug auf körperliche Aktivität gegeben ist.


Weitere Risikofaktoren